Projekte von Caritas

Familie mit Kulturlegi

 

Freiwilligeneinsätze für Bergbauernfamilien in prekären Lebenslagen

Bergbauernfamilien erbringen enorme Arbeitsleistungen, ohne dabei ein nur annähernd angemessenes Einkommen zu erwirtschaften. Das führt vermehrt zu prekären Lebenssituationen bei den Bauernfamilien. Ein unvorhergesehenes Ereignis kann dadurch leicht zur Existenzfrage werden (z.B. Unfall, Krankheit, Schwangerschaft, Erdrutsch, Brand und weitere). Manchmal führt der dauernde Druck ohne Erholungsphasen auch zu einer Situation, die eine Entlastung bei der Kinderbetreuung, im Haushalt oder auf dem Feld dringend nötig macht.

Im Rahmen der Bergeinsätze von Caritas Schweiz helfen Freiwillige, solche Notlagen zu überbrücken. Rasch, unbürokratisch und solidarisch vermittelt Caritas-Bergeinsatz engagierte Helferinnen und Helfer an die betroffenen Familien. Die Freiweilligen arbeiten gegen Kosten und Logistik auf dem Hof oder auf der Alp und unterstützen die Bergbauernfamilien dort, wo Hilfe wirklich nötig ist. Durch die gemeinsame Arbeit werden Brücken gebaut und es entsteht jene Solidarität, die es für ein langfristiges Gleichgewicht zwischen Stadt und Land braucht.

 

Schulden- und Sozialberatung: Neue Perspektive für Hilfesuchende

Gemäss Bundesamt für Statistik sind in der Schweiz mindestens 570'000 Personen in erheblichen Zahlungsrückständen oder von kritischen Kontoüberzügen betroffen. Caritas engagiert sich seit vielen Jahren in der Schulden- und Sozialberatung. Sie ist auf drei Ebenen aktiv: in der Schuldenprävention, in der Information und in der Beratung von Betroffenen.

Mit der App «Caritas My Money» beispielsweise behalten Jugendliche und junge Erwachsene den Überblick über ihr Budget und ihre Ausgaben und wissen immer und überall, was finanziell möglich ist oder nicht. Sodann werden die Teilnehmenden mit Präventionskursen geschult, Migrantinnen und Migranten in ihrer Muttersprache für Geld- und Konsumfragen zu sensibilisieren.

Die folgenden Beratungs- und Informationsleistungen bietet Caritas Schweiz an:

- Website caritas-schuldenberatung.ch bietet in elf Sprachen Informationen zu den wichtigsten Fragen zum Thema Schulden, interaktive Tests zu Budgets, Existenzminimum und Privatkonkurs, Geldtipps sowie eine kostenlos Onlineberatung

- Telefonberatung: Die kostenlose und anonyme Beratungs-Hotline «SOS Schulden» ist von Montag bis Donnerstag 10-13 Uhr erreichbar.

- Persönliche Schuldenberatung: Die Regionalen Caritas Organisationen und andere Fachstellen bieten Beratung in einem direkten Gespräch an. Dabei geht es nicht nur um die Schulden-, sondern auch um Sozialberatung: Wie finden Betroffene aus der Überschuldungsfalle heraus? Was kann und muss getan werden, damit sie wieder eine Perspektive erhalten?

- Juristische Unterstützung: Mitarbeitende der Mitglieder des Dachverbandes Schuldenberatung Schweiz bieten Ihre Kompetenz an und übernehmen vereinzelt auch Mandate.

 

Caritas Care – Betreuung stundenweise

Die letzte Lebenszeit möchten fast alle Menschen nach den eigenen Wünschen und Vorstellungen gestalten. Die Hilfeleistungen der Caritas unterstützt sie dabei. Denn Caritas Schweiz vermittelt Betreuerinnen aus dem europäischen Caritas-Netz und garantiert Sicherheit und Qualität in der 24-Stunden Betreuung zuhause. Die Betreuerinnen sind bei Caritas zu korrekten und fairen Bedingungen angestellt.

Neu realisiert Caritas ein Angebot, das eine stundenweise Betreuung von betagten Menschen in prekären Situationen ermöglichen will. Es geht dabei um Menschen, die von Demenz und chronischen Krankheiten betroffen sind oder die am Rand und unterhalb des Existenzminimums leben müssen. Das Projekt startet im September 2016 mit einem Betreuungsangebot zugunsten von 150 Personen, das 2017 auf 300 Personen erhöht werden soll. In den nachfolgenden Jahren ist die schrittweise Multiplizierung der Begünstigten sowie die Ausdehnung auf die gesamte Schweiz vorgesehen.

Das neue Caritas Angebot umfasst drei Aspekte. Es gibt ein Kernangebot, das durch Betreuungsteams der Caritas wahrgenommen wird: Die Betreuerinnen und Betreuer leisten Gesellschaft, halten Kontakt, erledigen punktuelle Haushaltsarbeiten und nehmen leichte Pflegeverrichtungen vor. Zusätzlich sichern sie, überall wo dies notwendig ist, eine soziale und medizinische Versorgung durch Ärzte, Spitex, Sozialdienste oder spezialisierte Tagesstätten. Schliesslich plant die Caritas für die stundenweise Betreuten auch die Durchführung von Haus- und Unterhaltsarbeiten, einen Einkaufsdienst und die Unterstützung bei administrativen Verrichtungen.

 

Zur Caritas Website